36. Hallenturnier Senioren 30+/40+

 

Entlebuch und Schötz/Willisau siegten am Hallenturnier

Das sportliche Jahr des SC Nebikon wurde traditionsgemäss mit dem 36. Hallenturnier gestartet. Bei den Senioren 30+ gelang dem FC Entlebuch der Sieg und die SG Schötz/Willisau entschied den Final der Senioren 40+ für sich.

In den beiden Halbfinals gingen die Spieler der Senioren 30+ aufs Ganze. Ging es doch um den Einzug in den Final. Im ersten Spiel standen sich der SC Reiden und der FC Entlebuch gegen-über und gleich zum Auftakt gingen die Entlebucher durch Stefan Bieri in Führung. Kurz danach gelang Roland Bieri das 2:0 bevor Sascha Ryser für Reiden erfolgreich traf. Kurz darauf war es Tobias Schumacher, der zweimal den Ball versenkte. Der Reidener Goali beteiligte sich aktiv am Spiel und sorgte für ein weiters Tor seiner Mannschaft und Reto Illi verminderte den Rück-stand des SC Reiden auf 3:4. Doch kurz vor dem Schlusspfiff war es Damian Rössli, der dafür sorgte, dass die Entlebucher als Sieger vom Platz gingen.

Dann standen sich der FC Rotkreuz und die Spieler der Gastgeber gegenüber. In der 4. Minute schaffte Andreas Howald das erste Tor gegen den SC Nebikon. Den Penalty, geschossen durch Eddy Joe Reber, vermochte Manuel Pfister für sein Team zu halten. Er war ebenfalls ein aktiver Mitspieler bei den Nebikern und gab während allen Spielen mit wertvollen Zurufen Tipps an seine Mitspieler. Daniel Blum gelang es für die Gastgeber das einzige Tor zu schiessen, was aber nichts am Endstand änderte, denn kurz vor seinem Treffer und gleich danach war es Davide Palatucci, der für Rotkreuz traf und mit 3:1 zog das Team in den Final.

Nebikon und Reiden
Beim Spiel um den 3. und 4. Rang standen sich somit Reiden und Nebikon gegenüber. Obwohl es eine Weile dauerte, bis durch Yannick Bucher das erste Tor fiel, der auch mit dem letzten Schuss kurz vor Ende der Partie den Ball nochmals erfolgreich platzierte. Auch in dieser Partie war wiederum Torhüter Manuel Pfister erfolgreich wie David Blum und mit zwei Treffern Flurim Bayseli. Die einzigen Tore zum 6:2 für den SC Nebikon gelangen Thomas Bucher für den SC Reiden.

Entlebuch zum ersten Mal Sieger
Es war ein spannender und zeitweise hektischer Match zwischen den FC Entlebuch und dem FC Rotkreuz um den Finalsieg. Vorerst wurde zwar längere Zeit verhalten hin und her gespielt, bis dann Osman Julen für Rotkreuz das erste Tor schaffte. Sandro Röösli gelang für die Entle-bucher der Ausgleich bevor Davide Palatucci wieder erhöhte. Nach dem Treffer von Tobias Schumacher 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff ging man davon aus, dass mit einem Penalty-Schiessen um den Sieg gespielt werden müsste. Doch nein, er traf einige Sekunden später gleich wieder, sodass mit dem Stand von 3:2 nach dem dritten Platz am vergangenen Turnier, die Entlebucher jubelten.

Jeder gegen jeden
Die ersten drei Plätze der Mannschaften Senioren 40+ wurden nach dem Modus «jeder gegen jeden» ausgetragen. Hier hatten sich die SG Schötz/Willisau, der FC Eich-Gunzwil und Nottwil qualifiziert. Im ersten Match kämpften Schötz/Willisau und Eich-Gunzwil um möglichst viele Treffer. Zweikämpfe und gezielte Schüsse auf beide Tore gab es, wobei Schötz/Willisau in der 2. Minute den ersten Treffer erzielte. Es folgten für das Team weitere Tore durch Josef Christen und Rolf Marfurt, bis für Eich-Gunzwil Robert Muri das Gegentor traf, doch blieb es dann beim Resultat 3:1. Im anschliessenden Match traf Igino Rinaldo zweimal für Eich-Gunzwil und auch Krist Pevorfi setzte seinen gezielten Schuss ins Tor. Othmar Fischer war zweimal für Nottwil erfolgreich, doch reichte dies nicht zu einem Sieg. Im Spiel, indem es einige Stürze gab, die alle glimpflich abliefen und viel gelaufen wurde, war Eich-Gunzwil mit 3:2 die erfolg-reichere Mannschaft.

Schötz/Willisau überlegen
Als letzte Partie standen die Spieler des FC Nottwil denen von Schötz/Willisau gegenüber. Hier war es vor allem Maurizio Simula der auffiel. Die Tore für seine Mannschaft Schötz/Willisau schossen zwar Reto Frey in der zweiten und sechsten Minute, Josef Christen war ebenfalls treffsicher wie auch Hanspeter Bucher. Doch es war Torhüter Simula der auffiel. «Ich bin sonst als Feldspieler im Einsatz, aber an solchen Turnieren stehe ich gerne im Goal» kommentierte er seinen Einsatz und seine Anweisungen an die Teamkollegen. Othmar Fuchs gelang es in der letzten Minute für Nottwil den Ball zu versenken und kurz danach doppelte Luis Caello nach. Dies änderte jedoch nichts am Sieg von Schötz/Willisau von 4:2, was auch den ersten Rang in diesem Turnier hiess. Als zweite reihte sich der FC Eich-Gunzwil in die Rangliste ein, gefolgt vom FC Nottwil. Die Spieler aus Eich und Gunzwil waren zum ersten Mal mit dabei und ihr Erfolg spornte sie dazu an, sich bereits für die nächste Austragung im Jahr 2020 anzumelden.

Sonja Grob

 

Ranglisten:

Vorrunde


Finalrunde

 

1. Platz, Senioren 30+, FC Entlebuch

 

 

2. Platz, Senioren 30+, FC Rotkreuz

 

1. Platz, Senioren 40+, SG Schötz/Willisau