DAMEN / SG Stans-Engelberg - SC Nebikon 1:3

Erstellt: Sonntag, 10. November 2019 Geschrieben von Y. Birrer

Die letzten drei Punkte

An einem kalten, jedoch sonnig schönen Sonntagnachmittag wurde das letzte Meisterschaftsspiel der Vorrunde in Stans um 16.00 Uhr angepfiffen. Den Nebikerinnen lag die Enttäuschung vom Unentschieden des letzten Matches gegen Cham im Nacken. Nun hiess es ganz klar; gewinnen.

Der Match startete beidseitig etwas hektisch und keiner der beiden Mannschaften konnte das Spiel in den ersten Minuten an sich reissen. Obwohl die Nebikerinnen mit diversen Ballwechseln sich aktiv beteiligten und auch defensiv eher überlegen waren, konnten sie nicht klar dominieren. Sie hatten etwas Mühe ins Spiel zu finden und so blieben auch die paar wenigen Torchancen unverwertet. Kurz vor der Pause jedoch ein Glücksfall für das Gastteam: Ein Eigentor des SG Stans-Engelberg.

Mit einem unkonzentrierten Start in die zweite Halbzeit seitens der Frauen von Nebikon zog sich die Hektik und die Unsicherheit auch in die zweite Hälfte. Nach ca. 10 min. gewannen jedoch die Luzernerinnen an Spielkontrolle und konnten zunehmenden Ballbesitz verzeichnen. Das Team SG Stans-Engelberg schaute da aber nicht lange zu und reagierte mit erhöhtem Druck nach vorne. Das Heimteam gewann an Sicherheit und wurde durch einige Torchancen belohnt, jedoch ohne Erfolg. Nun die Antwort des SC Nebikons in der 74. Minute: ein schönes Zusammenspiel, ein langer Ball in die Tiefe, ein schöner Lauf und ein souveränes Tor am Torhüter vorbei in die linke Ecke von S. Gamma. Erleichterung zeigte sich beim Gastteam.

Einige Minuten später zog S. Gamma erneut an der Seitenlinie Richtung Gegentor und versenkte den Ball wunderschön unter die Latte. Das 0:3 kurz vor Schluss stand und nun war klar, wer die drei Punkte nach Hause nahm. Die Ob- bzw. Nidwaldnerinnen zeigten sich jedoch verständlicherweise nicht zufrieden mit diesem Resultat und konnten sich kurz vor Abpfiff erneut in der Platzhälfte der Gegnerinnen durchsetzen. Nach einem etwas unverhofften Ballspiel vor dem Tor des SC Nebikons konnte die heimische Mannschaft mit viel Durchsetzungswillen den Spielstand zum 1:3 zu ihren Gunsten verbessern.

Der Spielleiter pfiff ab und die Freude war gross seitens der Damen von Nebikon. Die Vorrunde konnte so mit einem Sieg abgeschlossen werden und sie stehen nun auf dem vierten Platz, eng gefolgt vom FC Luzern.

Bemerkungen:
Es wurden keine Karten verteilt.

Aufstellung:
Torwart – Verteidigung – Mittelfeld – Sturm
Graber - Glanzmann - Bosoppi (C) Bucher Pia - Salamin M. - Salamin F. - Hodel - Bucher S. - Birrer - Gamma - Huber

Ersatzspielerinnen:
Müller - Imboden - Häller - Zurfluh - Krasniqi - Tschopp