FC Escholzmatt-Marbach - SC Nebikon 3:4

Erstellt: Sonntag, 20. Oktober 2019 Geschrieben von M. Gander

Nebikon besiegt den Leader

 

Vor einer Woche spielte der SC Nebikon gegen den letztplatzierten FC Grosswangen. Obwohl man sich enorm viel vorgenommen hatte, kam man nach einer mässigen Vorstellung lediglich zu einem enttäuschenden 2:2. Am Sonntag wartete dann auswärts der bis dato noch ungeschlagene Leader FC Escholzmatt-Marbach auf die Stämpfel-Elf. Dank einer kämpferisch enorm starken Leistung und unbedingten Siegeswillen, gewann der SC Nebikon verdient mit 3:4. Dies waren drei enorm wichtige Punkte im Kampf um die Plätze für die Aufstiegsrunde.

Schon beim Einlaufen zeigten die Nebiker im Vergleich zu den letzten Partien eine ganz andere Körpersprache, dies widerspiegelte sich dann auch im Spiel. Die Nebiker traten von Anfang an selbstbewusst und aggressiv auf. So startete die Partie mit einem leichten Übergewicht für die Nebiker. Der Leader zeigte Mühe gegen die Aufsässigen Nebiker. Entgegen dem Spielverlauf ging der FC Escholzmatt-Marbach in der 14. Spielminute durch eine Verkettung von Fehlern in der Nebiker Abwehr mit 1:0 in Führung. Die Nebiker liessen sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Bereits in der 17. Minute entwischte der schnelle Paolo Studer der Abwehr des FC Escholzmatt-Marbach und schob zum 1:1 ein. In dieser Phase war das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld ohne dass sich eine Mannschaft einen Vorteil verschaffen konnte. In der 40. Minute ging erneut das Heimteam in Führung. Nach einem Eckball landete der Ball im Fuss eines Stürmers von Escholzmatt-Marbach, welcher nur noch zum 2:1 einschieben musste. Auch darauf fanden die Nebiker eine Antwort. In der 43. Minute köpfte Joao Pedro, nach einem Eckball, das Leder kraftvoll zum erneuten Ausgleich in die Maschen. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit startete ziemlich ausgeglichen. Der Leader versuchte immer wieder sein Spiel den Nebiker aufzudrängen. Die Nebiker ihrerseits liessen kaum Räume frei und machten dieses Vorhaben so zunichte. In der 53. Spielminute gingen die Nebiker endlich mal in Führung, dies überhaupt nicht unverdient. Ein schöner Angriff über die linke Angriffsseite versenkte Joao Pedro im Nachschuss zum 2:3. Leider hielt diese Führung auch nicht allzu lange. Bereits in der 71. Minute glichen die Escholzmatt-Marbacher durch einen sehenswerten Angriff zum 3:3 aus. Glücklicherweise fanden die Nebiker erneut eine Antwort darauf. In der 74. Minute wurde ein Nebiker Angreifer knapp im Strafraum des Heimteams zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter pfiff, entschied aber zuerst auf Freistoss. Nach langem hin und her, resp. nach grosser Überzeugungsarbeit der Nebiker, zeigte der Schiedsrichter dann doch richtigerweise auf den Penaltypunkt. Studer Paolo liess sich die Chance nicht nehmen und verwandelte souverän zur 3:4 Führung für die Nebiker. Bis zum Ende der Partie liessen die Nebiker nichts mehr anbrennen und brachten so den verdienten Sieg über die Runden.

Die Nebiker zeigten endlich mal wieder ihr wahres Gesicht, so wie in den ersten Spielen dieser Vorrunde und holten drei wichtige Punkte. Zur sicheren Qualifikation für die Aufstiegsrunde fehlt nur noch einen Punkt. Am Samstag, 26.10.19, um 18:00 Uhr, spielen die Nebiker im letzten Vorrundenspiel zuhause gegen den FC Buttisholz II. Das Ziel dieses Spiels ist ganz klar drei Punkte. Dafür müssen die Nebiker aber an die Leistung vom Spiel gegen den FC Escholzmatt-Marbach anknüpfen. Ebenfalls könnte man mit zwei Siegen zum Ende der Vorrunde mit einem positiven Gefühl überwintern.

 

Matchtelegramm:

https://www.ifv.ch/Innerschweizerischer-Fussballverband/Spielbetrieb-IFV/Meisterschaft-IFV.aspx/ln-13030/v-0/tg-3242216/