FC Willisau II - SC Nebikon 3:0

Erstellt: Samstag, 21. September 2019 Geschrieben von U. Purtschert

Nebikon mit schlechter Leistung

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den FC Schüpfheim beim letzten Heimspiel, wollte man wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren. Da man es den Willisauer aber sehr einfach machte das Spielgeschehen zu kontrollieren, war an diesem Samstag leider nichts zu holen. Nach enttäuschender Mannschaftsleistung verliert das Fanionteam des  SC Nebikon diskussionslos mit 3:0.

Der SC Nebikon begann sehr motiviert und engagiert in das Spiel. So hatte man schon in der ersten Minute eine sehr gute Möglichkeit, um in Führung zu gehen. So bekam man am Anfang das Gefühl, dass das heutige Spiel zugunsten der Nebiker verlaufen werde, da man an die bisher gezeigten Leistungen in der Meisterschaft anknüpfen werde. Vielleicht gerade auch dieser Gedanke, wurde der Mannschaft zum Verhängnis. Den nach 10 Minuten wurde das Spiel der Nebiker kontinuierlich schlechter. Das Spiel der Nebiker war gespickt von Fehlpässen und passivem Verhalten in der Defensivbewegung. Man stand viel zu weit weg voneinander und so musste der jeweilige Mitspieler wortwörtlich gesucht werden. So machte man es dem Gegner sehr einfach die Überhand im Spiel zu gewinnen. So ging der FC Willisau II nach 22 Minuten in Führung. Das Fanionteam von Nebikon wirkte blockiert und brachte nichts mehr zu Stande. Wenn man zu einer der wenigen Chancen kam, spielte man den Angriff unkonzentriert und zu unentschlossen zu Ende. So dauerte es wiederum nur 12 Minuten und der FC Willisau II ging in der 34 Minute mit 2:0 in Führung. So ging es dann auch in die Pause.

Die Pause war die Hoffnung, dass eine Reaktion folgen könnte. Und siehe da, Nebikon startete wieder furios in die zweite Halbzeit und kam gleich nach der Pause zu einer vielversprechenden Torchance. Leider war es danach wieder gleich, wie in der ersten Halbzeit. Nebikon überliess den Willisauer das Spielfeld. So verlor auch der grösste Optimist die Hoffnung, dass heute noch etwas zu holen wäre. Das 3:0 in der 60. Minute brach der Mannschaft dann endgültig das Genick. Man versuchte zwar noch verzweifelt, den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch wählte man, wenn man vor das Tor kam, immer wieder die falsche Lösung. Man spielte immer komplizierter und eröffnete dem Gegner weitere Konterchancen. Die Idee mit hohen Bällen, gegen die grossgewachsene Abwehr von Willisau, noch zu einem Torerfolg zu kommen, zeigte wie verzweifelt die Mannschaft war. Da gefühlt auch jeder zweite Pass ein Fehlpass war, blieb man bis zum Ende dann doch mehrheitlich ungefährlich.

An diesem Samstag hatte es nicht an einzelnen Spielern gelegen, sondern es hatte die komplette Mannschaft versagt. Das macht die Aufarbeitung des Spiels vielleicht ein bisschen einfacher. Einen solchen schlechten Tag kann man einziehen, jedoch darf sich so ein Tag nicht wiederholen. Die Mannschaft hat hoffentlich somit ihren schwarzen Tag in der Vorrunde eingezogen. Schon am nächsten Sonntag, 29.09.19, um 14:00, beim Heimspiel gegen den FC Eschenbach III, kann man den Zuschauern zeigen, dass man weitaus mehr kann, als das Gezeigte in Willisau.

Zu den Spieldaten:

https://www.ifv.ch/Innerschweizerischer-Fussballverband/Spielbetrieb-IFV/Meisterschaft-IFV.aspx/ln-13030/v-0/tg-3242194/