SC Reiden - SC Nebikon 1:4

Erstellt: Dienstag, 03. September 2019 Geschrieben von F, Schürmann

Nebikon nach verhaltenem Start mit zweitem Sieg

Nachdem der SC Nebikon am vergangenen Wochenende mit einem überzeugenden 3:0 Heimsieg in die Saison 19/20 gestartet ist, war man am Dienstagabend zu Gast beim SC Reiden.

Bereits in den letzten Saisons wurden die beiden Wiggertaler Teams in dieselbe Gruppe eingeteilt. In den entsprechenden Direktbegegnungen wusste das Nebiker Fanionteam zu Hause stets mit einer überzeugenden Leistung und einem hochverdienten Sieg zu brillieren. Auswärts auf dem Reidner Kleinfeld bewiesen sich die Reserven aus Reiden allerdings stets als sehr harter Brocken. Auf dem grossen Platz, mit der für Fussballer unbeliebten Laufbahn zwischen Tribüne und Spielfeld, wusste das Heimteam stets zu glänzen und den vermeintlichen Favoriten aus Nebikon zu fordern oder gar zu besiegen.

Die Nebiker waren also gewarnt und wussten, dass ein Sieg nur mit einer ähnlich guten Leistung wie vor Wochenfrist zu erreichen ist. Dementsprechend stellte das Trainerduo Peter/Formicola die Mannschaft entsprechend ein und reiste mit guten Mutes nach Reiden.

Mit nur wenigen personellen Wechsel in der Startaufstellung, aber mit wesentlich mehr Ersatzspieler startete der SCN am späten Dienstagabend in die zweite Meisterschaftspartie. Der Start dieser Begegnung glich gleich von Beginn an den letztjährigen Spielen in Reiden. Ein robuster, aufsässiger und laufstarker Gegner hinderte das Peter/Formicola-Team daran, ein gewünschtes und gepflegtes Spiel aufzuziehen. Das Spiel wurde in der ersten halben Stunde von vielen Fouls aber auch Ungenauigkeiten geprägt. Umso näher die Halbzeitpause rückte, desto attraktiver wurde das Spiel. Der SCN konnte sich mit einigen schönen Aktionen nennenswerte Chancen herausspielen, welche allerdings allesamt vergeben wurde. Auf der Gegenseite tauchte der SC Reiden immer wieder mit gefährlichen Kontern in der Nähe vom Nebiker Tor auf. Doch auch hier verpufften die Chancen bereits im Ansatz. Die Nebiker erspielten sich vor der Pause ihre besten beiden Chancen, scheiterten allerdings am Reidner Schlussmann oder dessen Hintermannschaft. So war es wenig verwunderlich und auch typisch für ein Auswärtsspiel in Reiden, dass die erste Halbzeit torlos zu Ende ging. Ein Resultat das auf den ersten Blick und in Anbetracht der Spielanteile dem Heimteam schmeichelt. Doch der SC Reiden hatte sich den ausgeglichenen Spielstand zur Pause mit einer disziplinierten und kämpferischen Leistung verdient. Auch die Konter hatten es in sich und forderten die Nebiker Hintermannschaft einige Male.

«Wer sie vorne nicht macht, der kriegt sie Hinten» Ein altbekannter und weiser Fussballspruch, der zur Halbzeit sicherlich im einen oder anderen Kopf herumschwirrte. Doch nicht so in den Köpfen der Nebiker Spieler. Diese starteten furios und mit neuem Elan in die zweite Halbzeit. Es dauerte lediglich knappe fünf Minuten, ehe Studer das Gästeteam verdient in Führung schoss. Ein hoher weiter Ball in den Rücken der Abwehr senkte sich punktgenau beim Nebiker Aussenspieler, welcher sich nicht zweimal bitten liess und den Ball zur 1:0 Führung ins Netz schob. Auch in der Folge hatte der SCN das Spiel weitestgehend im Griff und kamen ein ums andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Chancenauswertung liess allerdings weiterhin zu wünschen übrig. In der 22. Minute führte der schönste Angriff des Abends zum zweiten SCN-Tor. Nach einem beeindruckenden Studer-Lauf über die linke Aussenbahn und dem darauffolgenden wunderschönen und präzisen Doppelpass mit Pali, fand sich Studer plötzlich alleine im Rücken der Abwehr wieder. Sein Querpass in die Mitte verwertete J.Kaufmann eiskalt zur Zweitoreführung. Doch keine Zeigerumdrehung später gelang dem SC Reiden bereits der Anschlusstreffer. Nach einem weiteren schnell ausgetragenen Konter hatte der Stürmer kein Problem, den Ball in die untere Torecke einzunetzen. Plötzlich schien eine ungerechte Punkteverteilung wieder im Rahmen des Möglichen zu liegen. Denn auch in der Folge vergaben die Nebiker einige gute Chancen kläglich vor dem gegnerischen Tor. Es dauerte bis zur 83. Minute ehe Hunkeler die mitgereisten Fans etwas durchatmen liess. Ein punktgenauer Querpass im Elfmeterraum wurde von Hunkeler eiskalt im Tor untergebracht. Der Bann und die Gegenwehr war nun gebrochen und gipfelte in der 90. Minute und dem 4:1 Schlusstreffer durch Studer.

Somit feierte der SCN den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Allerdings konnte man nicht ganz an der Leistung vor Wochenfrist anknüpfen. Einige Ungenauigkeiten und fehlende Aggressivität waren merklich zu erkennen. Doch nichts desto trotz konnte man vor allem in der zweiten Halbzeit den Schalter umlegen und das Spiel in die gewünschten Bahnen lenken. Alles in Allem kann man von einem gelungenen und erfolgreichen Saisonstart sprechen. Die wenigen Punkte, welche noch zu verbessern sind, wie insbesondere die Chancenauswertung, werden in den nächsten Wochen mit Bestimmtheit expliziert trainiert.

Bereits am kommenden Samstag empfangen die Nebiker auf dem heimischem Stämpfel mit dem Absteiger aus Schüpfheim den nächsten harten Brocken. Ein Spiel, in dem man mit einem Sieg einen direkten Konkurrenten bereits früh in der Saison distanzieren kann. Das Spiel startet wie gewohnt um 18:00 Uhr. Der SC Nebikon freut sich über zahlreiches Erscheinen beim vermeintlichen Spitzenspiel in der Gruppe 5 der 4.Liga.

 

Spieltelegramm SC Reiden – SC Nebikon:

https://www.ifv.ch/Innerschweizerischer-Fussballverband/Vereine-IFV/Verein-IFV.aspx/v-369/tg-3242183/