SC Nebikon - FC Gunzwil 3:0

Erstellt: Samstag, 24. August 2019 Geschrieben von F. Schürmann

Nebikon startet erfolgreich in die neue Meisterschaft-Saison

Bei wunderschönem Sommerwetter empfing der SC Nebikon zum Meisterschaftsstart den starken Gegner aus Gunzwil. Nach der Vor- und Rückrunde 18/19 war der FC Gunzwil nun bereits zum dritten Mal in Folge der Startgegner für die Herren aus dem Wiggertal. Konnte man vor einem Jahr noch etwas glücklich auswärts mit 2:0 gewinnen, verlor man zu Beginn der abgelaufenen Rückrunde zu Hause sehr unglücklich mit 2:3. Es war dies die entscheidende Niederlage für das Verpassen des langersehnten Aufstiegs letzte Saison. Man war also gewarnt über den physisch starken Gegner und wollte unbedingt die offene Rechnung von vergangener Saison begleichen.

In der Nebiker Mannschaft hat sich über den Sommer einiges getan. Nebst dem neuen Trainerduo Peter/Formicola stehen einige neue und teilweise altbekannte Namen auf der Kaderliste. Da man im Gegenzug nur wenige Abgänge zu verzeichnen hatte, startete man mit einem ambitionierten 25-Mann-Kader in die Saisonvorbereitung. Durch zahlreiche Abwesenheiten und leider auch Verletzungen konnte das Team oftmals nur dezimiert trainieren und die Testspiele bestreiten. Dies war dann leider auch an den enttäuschenden Resultaten ersichtlich. Der SCN konnte weder eines seiner vier Testspielen, noch das Derby-Cupspiel gegen den FC Dagmersellen gewinnen.

Leider meinte es der Fussballgott auch zu Meisterschaftsbeginn nicht gut mit den Nebiker. Nebst den vereinzelt ferienabwesenden Spielern, fehlte nach wie vor eine Vielzahl an verletzten Spieler. Selbst ein beim Start zu brennen beginnendes Flugzeug war dem Fussballgott nicht zu kitschig, um Spieler vom Saisonstart fernzuhalten. Und wäre das alles nicht schon genug, verletzte sich beim Einlaufen ein weiterer Spieler, woraufhin man mit nur einem einzigen Ersatz-Feldspieler und einem Ersatztorhüter in das erste Meisterschaftsspiel startete.

Diese Umstände und die Nervosität war dem Heimteam, aber auch dem Gästeteam in den ersten 10 bis 15 Minuten deutlich anzusehen. Eine zerfahren startende Partie mit vielen Ungenauigkeiten und Unsicherheiten auf beiden Seiten beglückte keinen der vielen anwesenden Zuschauer. Doch kurz darauf konnte der SCN das Spiel wie gewünscht in die richtigen Bahnen lenken. Man riss das Spieldiktat immer mehr an sich und brillierte nach vorne mit schönem Kombinationsfussball. Und hinten? Hinten liess man dem Gegner keinen Platz und machte alle im nur Ansatz entstehenden Chancen konsequent zunichte. Zählbares wollte den Nebiker aber trotz allem während einer längeren Zeit nicht gelingen. Dies änderte sich allerdings in der 30.Minute und einem weiteren Angriff über die sehr belebenden Aussenbahnen. Nach einem bedingungslosem Rush von Studer auf der linken Seite, verwertete Hunkeler die flache Hereingabe gekonnt ins gegnerische Tor zur verdienten Führung. Nur kurze Zeit darauf konnte der FC Gunzwil die einzige kleine Unsicherheit in der Nebiker Defensive beinahe zum schmeichelhaften Ausgleich ausnutzen. Doch der präzise Kopfball landete am Aussenpfosten und kullerte ins Aus. Im direkten Gegenzug zeigte der SCN aber wieder wer der Chef auf dem Platzt ist, und erspielte sich mit einem schönen Angriff die nächste Topchance. Diese wurde aber nur knapp vergeben. Trotz weiteren vergebenen Möglichkeiten lautete das Halbzeitresultat 1:0 für das Heimteam.

Die zweite Halbzeit startete so wie die Erste aufgehört hat, mit einem präsenten Nebikon, das dem Gast aus Gunzwil sogleich den Schneid abkauft. Es dauerte allerdings bis zur 63.Minute ehe sich das Heimteam belohnte und den Treffer zum 2:0 erzielte. Nach einem weiteren Flügellauf über links, diesmal war es Tschopp, und einer flachen Hereingabe, netzte Pali den Ball zum 2-Tore-Vorsprung ins Netz. Eine knappe Viertelstunde später konnte Studer das Spiel endgültig entscheiden. Nach einem perfekt getimten Pass von Tschopp entwischte der Nebiker Angreifer der Gäste-Hintermannschaft und schob den Ball am Torhüter vorbei ins Netz. Keine fünf Minuten später gestand der Schiedsrichter dem SCN einen Elfmeter. Dieser wurde jedoch etwas zu präzise geschossen und landete an der Latte. Fünf Minuten vor Schluss dann das heimliche Highlight des Spiels. Ersatztorhüter Wechsler wurde als Stossstürmer eingewechselt und lieferte mit einer gekonnten Kopfballverlängerung beinahe noch den Assist zum 4:0. Doch die Gunzwiler Defensive war für einmal wach und konnte das vierte Gegentor mit vereinten Kräften verhindern. Nichtsdestotrotz feierte Nebikon fünf Minuten später den verdienten Startsieg gegen einen überraschend schwachen Gegner aus Gunzwil.

Trotz den schlechten Vorzeichen mit den enttäuschenden Vorbereitungsresultaten und den vielen Abwesenden, konnte das Peter/Formicola-Team einen bestechenden Saisonstart abliefern. Die Mannschaft überzeugte mit einer Teamleistung, welche einem von A bis Z gefallen durfte. Doch nichtsdestotrotz muss man weiter hart arbeiten und darf den erfolgreichen Start nicht als Selbstläufer ansehen. Bei den kommenden Gegnern ist mit Sicherheit mit noch mehr Gegenwehr zu rechnen. Die nächste Prüfung erwartet der SCN am übernächsten Dienstagabend um 20:00 Uhr beim Derby auf dem Kleinfeld in Reiden.

 

Spieltelegramm SC Nebikon – FC Gunzwil:

https://www.ifv.ch/Innerschweizerischer-Fussballverband/Vereine-IFV/Verein-IFV.aspx/v-369/t-31193/sg-53535/ls-18354/tg-3242181/