SC Emmen II - SC Nebikon 4:3

Erstellt: Dienstag, 10. April 2018 Geschrieben von Gander M.

Nebikon mit unnötiger Niederlage

Nach dem glücklichen Punktgewinn gegen den FC Knutwil zum Rückrundenauftakt, wollte der SC Nebikon mit einem Sieg in Emmen einen ersten Grundstein zur Erfüllung der Mission Aufstieg setzen und einen Sieg einfahren.

Mit diesem Vorhaben fand der SC Nebikon besser ins Spiel und erspielte sich in der Anfangsphase mehrere Torchancen. In der 19. Minute wurde der SC Nebikon belohnt und Hodel Martin konnte einen Abstauber eines Freistosses zur verdienten 0:1 Führung verwerten. Auch nach dem Führungstor war der SC Nebikon weiterhin spielbestimmend. In der 27. Spielminute kam der SC Emmen zum ersten Mal gefährlich in Richtung des Nebiker Tores. Dabei fasste sich ein Spieler des Heimteams ein Herz und drosch den Ball aus ca. 20 Metern flach in die linke untere Torecke zum 1:1 Ausgleich. Der SC Nebikon liess sich trotzt des Ausgleichs nicht aus dem Konzept bringen und war weiterhin spielbestimmend. In der 43. Spielminute konnte Gonzalez Franco nach einem perfekt getimten Pass alleine auf den Emmer Schlussmann zustürmen und verwandelte mustergültig zur erneuten Führung der Gastmannschaft. In der 45. Spielminute kam es sogar noch besser für den SC Nebikon. So wurde der agile Gonzalez Franco im Emmer Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Penalty verwertete Peter Michael souverän zur 1:3 Führung. Danach befand sich der SC Nebikon mental wohl schon in der Halbzeitpause, als sich unmittelbar nach dem Anstoss ein Emmer Stürmer im Nebiker Strafraum durchsetze und noch vor dem Pausenpfiff zum 2:3 verkürzen konnte.

Als die zweite Halbzeit begann, hatte man das Gefühl, dass sich der SC Nebikon vom Schock des Anschlusstreffers vor der Pause immer noch nicht erholen konnte. War es der SC Nebikon in der ersten Halbzeit, fand das Heimteam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. So kam es wie es kommen musste. In der 50. Spielminute konnte der SC Emmen eine Unsicherheit in der Abwehr des SC Nebikon ausnutzen und zum 3:3 ausgleichen. Nun merkte der SC Emmen, dass noch mehr in diesem Spiel drin lag und erhöhte den Druck. In dieser Phase konnte der SC Nebikon den kämpferisch starken Emmer nicht mehr viel entgegensetzen. In der 65. Spielminute konnte sich ein Emmer Spieler auf der rechten Seite durchtanken und schloss mustergültig zur 4:3 Führung für das Heimteam ab. Auch danach dominerte der SC Emmen weiterhin das Spiel. Der SC Nebikon war nicht mehr in der Lage zu reagieren. Der SC Emmen liess nichts mehr anbrennen und verteidigte geschickt die Führung bis zum Spielende.

Der SC Nebikon zeigte in dieser Partie zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit konnte man das Spiel nach Belieben dominieren und trat kämpferisch wie auch spielerisch stark auf. In der zweiten Halbzeit war der SC Nebikon völlig von der Rolle und liess Einsatzwille und Kampfgeist völlig vermissen. Will man um den Aufstieg ein Wort mitreden müssen sich die Nebiker extrem steigern und die Leistung der ersten 45. Minuten während 90. Minuten abrufen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Niederlage gegen ein eher bescheiden aufspielendes Emmen II total unnötig war.

Bereits am nächsten Sonntag, 15.04.18, um 14:00 Uhr, beim Heimspiel auf dem Stämpfel, hat der SC Nebikon wiederum die Chance, das wahre Gesicht über 90 Minuten zu zeigen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich einen Dreier gegen den SC Kriens III einzufahren.