SC Nebikon - FC Sins b 3:1

Erstellt: Samstag, 07. Oktober 2017 Geschrieben von Fabian Schürmann

SC Nebikon nach Rückkehr auf die Siegesstrasse wieder über dem Strich

Am letzten Wochenende musste man beim Gastspiel in Sempach eine verdiente Niederlage hinnehmen. Aufgrund einem vorgezogenen Match unter der Woche, rutschte man noch vor dem Spiel gegen den FC Sins unter den Strich auf Platz 6. Um den Anschluss an die oberen Plätze zu halten und die Aufstiegsrunde zu erreichen, musste eine Steigerung her.

Bei kühlen Wetter- aber optimalen Platzbedingungen empfing man am Samstagabend auf dem Stämpfel den Leader aus Sins. Die Mannschaft hat sich während der Woche gut auf den spiel- und physisch starken Gegner vorbereitet und war vor dem Spiel topmotiviert und guten Mutes die drei Punkte in Nebikon zu behalten.

Kaum war das Spiel angepfiffen, die meisten Zuschauer wohl noch beim Bestellen der Getränke, musste der SCN bereits ein erstes Mal tief durchatmen. Torhüter Wechsler spielte bereits nach wenigen Sekunden einen Pass in die Füsse des gegnerischen Stürmers, der mit aller Zeit der Welt auf das Tor des Gastgebers zustürmen konnte. Doch zum Glück aller Nebiker war wohl auch der Sinser Spieler noch nicht ganz wach und vergab die Chance kläglich. Es schien als ob dieser Fehlschuss das gesamte Heimteam nicht nur aufweckte, sondern zusätzlich motivierte. Denn was in der Folge bis zum Seitenwechsel von den Nebiker geboten wurde, darf man wohl als die beste Halbzeit der Saison bezeichnen. Mit zahlreichen genialen Spielzügen und mit vielen gewonnen Zweikämpfe konnte man einen sehr guten Gegner dominieren und ihnen das eigene Spiel aufdrängen. Was in der 10. und 14.Minute nach guten Chancen von Martin Hodel und T.Tschopp noch verwehrt blieb, holte man in der 15.Minute nach. Erneut war es Martin Hodel, der sich nach einer Balleroberung seinerseits nicht zweimal bitten liess und zur Freude der wenigen Nebiker Zuschauer gekonnt zur 1:0 Führung einschob. Es war zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung. In der Folge verpasste man es einige Male diese auszubauen. So dominierte man zwar den Gegner weiter und hatte das Spiel im Griff, man wusste jedoch, dass bereits der kleinste Fehler das Spiel wieder ausgleichen würde. Kurz vor der Halbzeit bot sich dann dem Leader tatsächlich eine gute Möglichkeit das erste Tor zu erzielen. Nach einem Eckball für die Stämpfel-Elf konterte Sins plötzlich mit einer Zwei-Gegen-Eins-Situation. Zum Glück aus Nebiker Sicht fehlte auch dieses Mal die letzte Präzision im Spiel der Gäste und der Abschluss aus spitzem Winkel landete neben dem Tor. Es war dies die letzte gute Chance vor dem Pausentee. Trotz einigen Absenzen von Stammspieler und dem Haupttrainer Fernandez auf Seiten des SCN konnte man auf eine sehr gute erste Halbzeit zurückblicken.

Im zweiten Umgang war man gewillt am bisher Gezeigten anzuknüpfen. Leider konnte dies nicht ganz in die Tat umgesetzt werden, ohne dabei in Gefahr zu laufen das Spiel aus den Händen zu geben. Die Partie war nun geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, was zur Folge hatte, dass das Spiel hart und giftig geführt wurde. Ab der 65.Minute kam der Gast besser ins Spiel und konnte für einige Zeit das Spiel diktieren. In der Folge, musste der SCN nach einem Freistoss aus dem rechten Halbfeld den Ausgleich hinnehmen. Ein Standard in Richtung zweiter Pfosten, der genau so geschossen worden ist, wie ein Freistoss aus dieser Position geschossen werden muss, landete nach einem kleinen aber entscheidenden Ablenker im Fünfmeterraum in den Maschen. Ähnlich wie zu Beginn des Spiels weckte diese unglückliche Aktion den SC Nebikon auf und man konnte das Spiel wieder in die gewünschten Bahnen leiten. In der 88.Minute war es erneut eine Standardsituation der zu einem weiteren Treffer führte. Hügi schlenzte den Ball aus zentraler Position in die linke Torhüterecke zum 2:1. Nach grossem Jubel und Erleichterung war man gewollt das Spiel in den letzten Minuten nicht mehr aus der Hand zu geben. Der SCN konnte die Konzentration für die Schlussminuten hochhalten und spielte die Schlussphase souverän zu Ende. In der Nachspielzeit setzte das Heimteam noch den Schlusspunkt und erlosch die letzten Sinser Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Schürmann wurde von Pali in Richtung Eckfahne lanciert, wo er den Aussenverteidiger mit einem «Tunnel» stehen liess und mit einem Schlenzer ins rechte Eck zum 3:1 Schlusstand einnetzte. Kurz darauf war das Spiel zu Ende und die Nebiker konnten einen wichtigen Sieg feiern.

In den verbleibenden drei Wochen heisst es nun an dem Gezeigten anzuknüpfen. Man möchte die restlichen Spiele ebenfalls erfolgreich gestalten, sodass das Minimalziel Aufstiegsrunde erreicht werden kann. Die erste Chance auf weitere drei Punkte bietet sich am nächsten Samstagabend beim Gastspiel in Buttisholz. Bei diesem 6-Punkte Spiel gegen den direkten Konkurrenten könnte man sich mit einem Sieg von diesem absetzen und einen ersten wichtigen Schritt Richtung Aufstiegsrunde machen. Es ist auf ein ähnlich erfolgreiches Spiel und auf Unterstützung zu hoffen. Das Spiel beginnt um 20:00 Uhr in Buttisholz.

 

Tore: 15. Min. 1:0 Martin Hodel, 80. Min. 1:1, 88. Min. 2:1 Hügi, 94. Min. 3:1 Schürmann